Rounded Rounded

Prof. Dr. ABC geht in die Schule

Je früher man mit dem Erlernen einer Sprache beginnt, heißt es, desto besser wird man. Diese Erkenntnis ist nicht neu, kann aber von den meisten bestätigt werden. Forschungen zeigen, dass es Kinder, die sich mit Fremdsprachen beschäftigen und eine besondere Aufmerksamkeit Sprachen gegenüber entwickeln, generell leichter haben, eine neue Sprache zu erlernen und zudem bewusster mit ihrer Muttersprache umgehen.

Das Regionskontor rief 2006 das Sprachenprojekt ”Professor Dr. ABC” für Kindergartenkinder ins Leben. Wegen der durchweg positiven Erfahrungen damit, entstand die Idee für ein mehrjähriges Grundschul-Schulprojekt der jüngsten Klassen.

Geplant ist, dass jeweils fünf Klassen auf beiden Seiten der Grenze teilnehmen. So erreicht das Projekt rund 200 Schüler. Die Breitenwirkung ist jedoch viel größer.Denn die beteiligten Lehrer, Eltern, Geschwisterkinder und andere Schüler werden in kleinerem oder größerem Umfang auch mit dem Projekt in Berührung kommen. 

Hauptziel:

Ziel des Projektes mit dem Titel ”Professor Dr. ABC geht in die Schule” ist es, den Kindern ein positives Erlebnis mit der deutschen bzw. dänischen Sprache zu vermitteln. Außerdem sollen sie generell motiviert werden, Fremdsprachen zu erlernen. Darüber hinaus sind die Themen so gewählt, dass die Schüler auch Einblicke in die gemeinsame Geschichte und das Kulturerbe des Grenzlandes sowie in den gegenseitigen sprachlichen Einfluss beider Länder bekommen.

Aufbau des Projektes:

Das Projekt „Professor Dr. ABC geht in die Schule” soll in einem Zeitraum von zwei Jahren in drei Stufen umgesetzt werden. Die teilnehmenden Schüler gehen in die 1., 2. und 3. Klasse. In Schleswig-Holstein wird an den Schulen zur Zeit das Konzept der ”Eingangsphase” für die jüngsten Schüler eingeführt. Dadurch werden die Schüler in den 1. und 2. Klassen jahrgangsübergreifend unterrichtet. Bis zum Schuljahr 2012/13 sollen alle Grundschulen dieses Modell eingeführt haben. Das heißt für das ”Professor Dr. ABC geht in die Schule“-Projekt, dass die Auswahl der teilnehmenden Klassen flexibel gestaltet werden muss.

Die einzelnen Stufen sollen so angelegt sein, dass Erfahrungen und Erlebnisse vor, während und nach dem Projekt ausgewertet werden können. Es ist wichtig für den Erfolg des Projekts, dass die Kinder neugierig werden und sich über ihre Erlebnisse freuen können. Dabei sollen sie aber auch einen persönlichen Nutzen aus den Erlebnissen ziehen. Außerdem ist es für die Schüler von großer Bedeutung, dass sie eine Rückmeldung von „Professor Dr. ABC“ bekommen. Das ist dann die Bestätigung dafür, wie wichtig gerade ihre Arbeit für den Professor war.

Themen:
Übergeordnet sind die Themen mit der Absicht ausgewählt, den Schülern eine Einführung in die Geschichte des Grenzlandes zu geben. Damit wird das Bewusstsein für das gemeinsame Kulturerbe und den gegenseitigen Einfluss der Sprachen gestärkt.

Stufe 1 ”Familiengeschichte”

Ziel dieses Themas: Den Schülern soll ein Empfinden dafür vermittelt werden, wie viele Familien im Grenzland deutsche und dänische Vorfahren haben, wie Traditionen über viele Generationen hinweg überliefert werden und wie die Sprachen die Historie des Grenzlandes geprägt haben.

Stufe 2 ”Das Leben im Hier und Jetzt”

„Professor Dr. ABC“ hat erkannt, wie wichtig es ist, Dinge aufzubewahren, damit unsere Nachfahren später einen Eindruck von unserem heutigen Leben bekommen. Er hat jetzt damit begonnen, seinen eigenen Alltag zu dokumentieren. Doch er braucht noch mehr Informationen und fordert die Kinder auf, von ihrem Leben zu erzählen.

Stufe 3 ”Auf Tour durchs Grenzland”

Der Professor hat mittlerweile die Resultate aus der Stufe 2 ”Das Leben im Hier und Jetzt”, seinen Professoren-Kollegen präsentiert. Dadurch wurde das Interesse geweckt, noch mehr übers Grenzland zu erfahren. Diese Aufgabe kann der Professor allein nicht bewältigen und braucht die Hilfe der Schüler.

Alle teilnehmenden Schulen erhalten einen Gutschein für einen Besuch einer Kulturinstitution zusammen mit ihrer Partnerklasse. Sie müssen nur ihren Reisebericht darüber an den Professor schicken. Die Reiseberichte der Schüler werden auf der Homepage des Professors veröffentlicht. In diesem Medium wird der Professor den Schülern auch Rede und Antwort stehen. So bekommen die Schüler selbst, ihre Eltern und andere neugierige Internetnutzer die Möglichkeit, die verschiedenen Berichte zu lesen.

Infocenter

Informationen für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Behörden zu Steuer, sozialer Sicherung und Arbeitsmarkt auf: www.pendlerinfo.org

Publikationen

zur Publikationsübersicht

 

Unter Nachbarn

"Unter Nachbarn" ist das Best-Of aus den vier Partnerzeitungen: Der Nordschleswiger, Flensborg Avis, JydskeVestkysten und den sh:z-Zeitungen.

RSS-Feed "Unter Nachbarn"