Rounded Rounded

Theater

Theater für Erwachsene südlich der Grenze

Die Theaterlandschaft in Schleswig-Holstein ist äußerst vielfältig. Im ganzen Land finden Theaterfreunde große und kleine Theater, Niederdeutsche Bühnen, Figuren- und Marionettentheater sowie Improvisations- und Amateurtheater. Einen detaillierten Überblick gibt die Internetseite des Deutschen Theaterverzeichnisses www.theaterverzeichnis.de.
Neben den drei großen Theatern in Kiel, Lübeck und dem Landestheater, die die Sparten Schauspiel, Ballett, Oper und Orchester abdecken, gibt es zahlreiche freie und private Theater im Bühnenleben Schleswig-Holsteins.

Das Schleswig-Holsteinische Landestheater und Sinfonieorchester (www.sh-landestheater.de) hat Sitze in Schleswig, Rendsburg und Flensburg. Darüber hinaus gibt es Spielstätten an der Westküste und im mittleren Teil des Landes in den Orten Niebüll, Leck, Husum, Friedrichstadt, St. Peter-Ording, Heide, Meldorf, Neumünster und Itzehoe. Es bietet die Genres Musiktheater, Ballett, Schauspiel, Konzerte und Puppentheater.

Das private Orpheus-Theater in Flensburg (www.orpheustheater.de) zählt mit nur 60 Plätzen zu den kleinsten Theatern in Deutschland und zeigt ein vielfältiges Programm von Kabarett über Improvisationstheater bis hin zu Jazz und Flamenco.
Der Speicher Husum e.V. (www.speicher-husum.de) ist ein soziokulturelles Zentrum, das neben anderen kulturellen Veranstaltungen auch Theatervorführungen bietet
Im Raum Schleswig gibt es das Amateurtheater „Aktionstheater Charivari e.V.“ Auch das private Puppentheater fabula-Theater (www.fabula-theater.de) hat sich in der Region einen Namen gemacht. Es existiert seit 1971 und gibt Gastspiele in ganz Deutschland. 
Die Theaterlandschaft in Schleswig-Holstein ist in verschiedenen Verbänden organisiert: So gibt es die Landesarbeitsgemeinschaft Spiel & Theater Schleswig-Holstein e.V. (www.lag-spiel-sh.de), den Landesverband der Amateurtheater Schleswig-Holstein e.V. (www.amateurtheater-sh.de), den Fachverband für das Darstellende Spiel an den Schulen Schleswig-Holsteins e.V.und die Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Schleswig-Holstein e.V. (www.lkj-sh.de).
Im Niederdeutschen Bühnenbund Schleswig-Holstein (www.buehnenbund-sh.de) haben sich 14 Niederdeutsche Bühnen in Schleswig-Holstein zusammengeschlossen. Der Niederdeutsche Bühnenbund  organisiert das Niederdeutsche Theatertreffen in Molfsee.


Theater für Erwachsene nördlich der Grenze

Seit vielen Jahrzehnten wurde in Sønderjylland Theater gespielt. Aus gangs­punkt war und ist es weiterhin, der Bevölkerung in Sønderjylland dänisches Qualitätstheater zu zeigen.

Seit 1929 steht Sønderjydsk Teaterforening für die Vermittlung von Thea­ter vorstellungen im Landesteil. Dies geschieht durch die fünf existie renden The ater verbände, von denen Sønderborg Teaterforening der größte ist. Darüber hinaus gibt es Tønder Teater, Haderslev Teater forening, Aabenraa Teater forening, Midtlandets Musik- og teaterforening in Toftlund, und Egns­teatret Møllen in Haderslev. Damit existieren in allen vier Städten in Sønder jylland und in Toftlund Theater.

Die Arbeit der Theaterverbände gründet sich auf den freiwilligen Einsatz der Mit glieder. Sie sind darüber hinaus auf eine lokale Verankerung und auf Zu schüsse der Gemeinden angewiesen, um in einer Gesellschaft mit einem immer größeren Angebot an kulturellen Erlebnissen bestehen zu können.

Die Theaterverbände kaufen ihre Vorstellungen bei Theaterproduzenten. Sie zeigen und spielen Vorstellungen für ein erwachsenes Publikum auf den örtlichen Bühnen, die ihnen zur Verfügung stehen. Es bestehen erhebliche Unter schiede in der Art der Bühnen und bei den Zuschüssen, die die einzelnen Thea ter verbände von den jeweiligen Kommunen erhalten.

Egnsteatret Møllen existiert seit 1974 als Theater in Haderslev. Es hat sich lang sam aber sicher den Respekt der Bevölkerung in Sønderjylland, aber auch im übrigen Lande wegen seines künstlerischen Ausdrucks erarbeitet. Egnsteat ret Møllen produziert eigene Vorstellungen für Kinder und Erwachsene, und zeigt Vor stellungen für ein erwachsenes Publikum auf der einzigartigen Bühne in der alten Schlosswassermühle in Haderslev.

Auf der Homepage für die Theater in Sønderjylland http://www.teaterisoenderjylland.dk/ kann man sich einen Überblick über das gesamte aktuelle Theaterangebot in Sønderjylland verschaffen und Karten für sämtliche Vorstellungen bestellen. Eine Besonderheit in Sønderjylland besteht in der Möglichkeit, ein Abonnement zu bestellen, das Vorstellungen aus verschiedenen Theaterverbänden und dem Theater Møllen umfasst. Die Kartenpreise liegen zwischen 50,- DKR für Kinder und Jugendliche unter 25 Jahren, und bis zu 225,- DKR für die besten Plätze.

Zwischen Sønderjydsk Teaterforening und Sydslesvigs Forening besteht seit einiger Zeit ein Erfahrungsaustausch und eine Zusammenarbeit über die Grenze hinweg. Wegen der unterschiedlichen Regelungen für Zuschüsse in Dänemark und Deutschland ist es aber schwierig, eine formellere und dauerhaftere Kooperation zu etablieren.

Kindertheater südlich der Grenze

Viele Theater im Norden Schleswig-Holsteins haben spezielle Angebote für Kinder im Programm wie Kindertheaterstücke, Weihnachtsmärchen, Theaterwerkstätten, Theaterprojekte und andere Kinderstücke. Ebenso bieten die Volkshochschulen, Jugendzentren und Jugendbildungsstätten Theaterprojekte an.

Ganz im Zentrum des Kindertheaters im Norden Schleswig-Holsteins steht das Kindertheater des Monats: http://www.kindertheater-des-monats.de/. Es ist ein landesweites Gemeinschaftsprojekt von 20 Veranstaltern in Trägerschaft der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziokultur e.V., Husum. 
Seit 15 Spielzeiten ist das Kindertheater an Spielorten in ganz Schleswig-Holstein zu Gast. Mit dabei sind die Orte Bad Segeberg, Bargteheide, Eckernförde, Flensburg, Geesthacht, Husum, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Neustadt, Oldenburg, Pinneberg, Schafflund, Schwarzenbek, Süderbrarup, Tetenbüll und Wedel. 
Das Kindertheater bietet ein hochwertiges Theaterangebot für die ganz jungen Zuschauer und wird vom Land Schleswig-Holstein jährlich mit einem Projektzuschuss gefördert. Ziel des Projektes ist es, Kinder im Vor- und Grundschulalter an die darstellende Kunst und an das Theater heranzuführen. Jeden Monat im Winter geht ein von einer Jury ausgewähltes freies, professionelles Kinder- und Jugendtheater - vorrangig aus dem deutschsprachigen Raum - mit einem neuen Kindertheaterstück in Schleswig-Holstein auf Tournee. 
Mehr als 170.000 kleine und große Theatergäste kamen so in den vergangenen Jahren in den Genuss der Aufführungen, die vom Puppenspiel über Märchen und Figurentheater bis hin zu Weihnachtsgeschichten den kleinen Zuschauern viel bieten.


Auch die Internationale Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg in Quern (Kreis Schleswig-Flensburg) veranstaltet Theaterprojekte für Kinder und Jugendliche. Der Jugendhof ist ein bekannter Treffpunkt im Norden Schleswig-Holsteins für kulturelle Veranstaltungen jeder Art. In Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Spiel Schleswig-Holstein findet dort regelmäßig eine Theaterschule für Kinder statt. Auch eine Musical-Werkstatt und eine Plattdeutsche Theaterwerkstatt für Kinder sind im Programm.
In Flensburg gibt es die Theaterschule Flensburg, in der Schulklassen Schauspielunterricht nehmen, gemeinsam mit ihrem Lehrer ein Stück erarbeiten können und Einblicke in alle Bereiche des Theaters erhalten.
An der Westküste zu Hause ist die Wyker Puppenbühne, die 1969 in Wyk auf der Nordseeinsel Föhr entstand. Heute hat das Tournee-Theater seinen Sitz in Heide. Die Wyker Puppenbühne ist ein für und mit Kindern agierendes Theater, das hauptsächlich bekannte Märchen spielt und die kleinen Zuschauer aktiv ins Spielgeschehen einbezieht. 
Bekannte Theaterfestivals für Kinder und Erwachsene sind die Figurentheater-Tage Kappeln, die jedes Jahr im März viele kleine und große Besucher an die Schlei locken, die Pole Poppenspäler Tage Husum, die immer im September stattfinden.

Kindertheater nördlich der Grenze

Ganz im Mittelpunkt der Arbeit der Kindertheater steht Teatret Møllen, das lokale Theater der Kommune Haderslev.

Seit 1974 hat das Theater seinen Sitz in der alten Schlosswassermühle in Haderslev. Es ist ein Ensemble-Theater mit festem künstlerischen Personal und im In- und Ausland für Vorstellungen von hoher künstlerischer Qualität bekannt. Das Theater ist auch bei internationalen Theaterfestivals gefragt.

Im Laufe der Jahre hat Teatret Møllen seinen ganz eigenen künstlerischen Stil – den „Mühlen-Stil" - entwickelt. Dieser zeichnet sich durch eine starke Visualität aus, durch Musikalität und ein episches Spielen. Das Theater zeigt Vorstellungen für Erwachsene und Kinder. Die Vorstellungen werden im eigenen Theater und auf Tourneen in ganz Dänemark gespielt.

In den Abonemmentvorstellungen für Kinder und Erwachsene werden etwa 70 Vorstellungen gespielt, hierunter Eigenproduktionen und Gastspiele.

Die Theatervereine in Sønderborg, Aabenraa, Haderslev und im mittleren Søn derjylland arrangieren auch einzelne Kinder- und Familienvorstellungen im Rahmen ihrer Abonnementsreihen.

Bei dem dänisch-deutschen Kindertheaterfestival handelt es sich um eine einzigartige Zusammenarbeit im Grenzland. Das Festival gibt es seit 2004. Es wird von der Theaterwerkstatt Pilkentafel, Flensburg, Teatret Møllen, der dänischen Minderheit südlich der Grenze (SSF), der deutschen Minderheit nördlich der Grenze (BDN), dem Kulturbüro Flensburg und der Gemeinde Haderslev veranstaltet. 2006 nahmen elf Theater aus fünf verschiedenen Ländern teil. Im Rahmen des Festivals wurden über 40 verschiedene Vorstellungen in Haderslev, Flensburg, Sønderborg, Tønder, Tinglev und Schleswig gezeigt. Neben den Vorstellungen gab es Workshops, Dis­kussionen und eine Konferenz über Tabu-Themen im Kindertheater.

2002 wurde Sønderjylland Teil des Projektes „Vorstoß für das Kindertheater“ des dänischen Kulturministeriums. Daraus ergaben sich sehr viele Theatervorstellungen in einer Reihe von ausgesuchten Kommunen, sowie Workshops und Konferenzen für die Vermittler von Kindertheater.Der Vorstoß führte auch zur Gründung von BørneteaterNetværket (Netzwerk Kindertheater). 

Bei dem Netzwerk handelt es sich um ein Forum für die Vermittler von Kinder theater. Das Forum hat seine eigene Homepage, die als verbindendes Glied zwi schen den Mitgliedern funktioniert.Die Seite orientiert über Neues im Be reich Kindertheater, z. B. Festivals, Vorstellungen, Kursen, das jährliche „Mølle-Seminar“ usw. Es gibt einen Koordinator für Fragen des Kindertheaters, der auch dem Kulturbüro des CFU - Center für Unterrichtsmaterial angeschlossen ist.

Der Koordinator arbeitet mit Kommunen, Schulen und Einrichtungen in Fragen rund um das Kindertheater zusammen.Außerdem ist der Koordinator auch Web master der Homepage, und kümmert sich um Kontakte und In for mation. Er nimmt an den jährlichen Kindertheaterfestivals teil, berät Ein richtungen bei der Auswahl von Vorstellungen und veranstaltet ein jährliches Seminar für Ver mittler gemeinsam mit Teatret Møllen.

Revue und Kabarett südlich der Grenze

Das Genre Revue und Kabarett hat in Deutschland eine über 100jährige Tradition. Bestimmte Revue- und Kabarettbühnen sind im nördlichen Landesteil aber nicht zu finden. Kabarett- und Kleinkunstveranstaltungen werden von kulturell interessierten Kreisen organisiert, die Theaterbühnen - wie zum Beispiel das Deutsche Haus in Flensburg (www.deutscheshaus-fl.de) oder das Theater Kiel (www.theater-kiel.de) - haben von Zeit zu Zeit eine Revue oder ein Kabarett im Programm, und Künstler aus anderen Landesteilen bieten Gastspiele. 
Auch auf dem Sommerfestival Flensburger Hofkultur (www.flensburger-hofkultur.de), das in den alten Kaufmanns- und Handwerkerhöfe der Innenstadt Konzerte, Theater und Film unter freiem Himmel auf die Bühne bringt, ist Kabarett ein fester Programmbestandteil.

Die deutsche Kabarett- und Revuetradition
Der Begriff Kabarett stammt von dem französischen Begriff „Cabaret“ (Schenke, Kneipe) ab. Dieser Ausdruck bezeichnet eine Kleinkunstbühne, auf der verschiedene Formen und Ausdrucksmittel des Theaters, der Literatur und der Musik miteinander verbunden werden. Das Kabarett stellt eine Mischung aus Kunst und Unterhaltung dar. Die Aufführungen beinhalten Travestie-, Parodie-, Karikatur- und Tanznummern aber auch artistische Kunststücke. Man kann hier Ähnlichkeiten zum Varieté feststellen, wie z.B. die lockere und bunte Programmfolge der einzelnen Nummern. Der Unterschied besteht jedoch in der kritischen Auseinandersetzung mit dem Zeitgeschehen. Eine beliebte Form ist das politische Kabarett, das sich besonders in der Nachkriegszeit und den 60er Jahren in Deutschland entwickelte.

Als Anfangspunkt der Kabarett-Tradition setzt man die Eröffnung des „Chat Noir“ in Paris am 18. November 1881 durch den Maler Rudolphe Salis. In Deutschland wurde das 1. Kabarett 1901 in Berlin aufgeführt.

Revue nördlich der Grenze

Zwar hat das Revue-Genre eine über 150-jährige Tradition, aber erst seit den 1970'er Jahren arbeitet man professionell mit der Revue in Sønderjylland. In Sønderborg gibt es eine gut eingeführte Revue von professionellem Zuschnitt, aber es gibt darüber hinaus zahlreiche lokale Revuebühnen, die von Freiwilligen veranstaltet werden.

Die Revue in Sønderborg
Die Sønderborg Sommerrevy/ Sommerrevue in Sønderborg ist die größte und traditionsreichste Revue des Landesteils. Nach einigen Versuchen Ende der 1970’er Jahre gelang es 1982 ein Modell zu finden, das einerseits die nötige lokale Verankerung sichern konnte, und sich andererseits in Kombination mit externer Unterstützung zu einem fruchtbaren Milieu im Rahmen der Sommerrevue in Sønderborg entwickeln konnte.

Die Sommerrevue in Sønderborg wird nunmehr zu den größten im Lande gezählt. Im Jahre 2006 gab es 40 Vorstellungen mit insgesamt 19.857 Zuschauern – also „volles Haus“.

Andere Revuen 
An zahlreichen anderen Orten gibt es Amateurrevuen, die oft z.B. aus Sportvereinen oder anderen lokalen Gruppen entstammen. Die Amateurrevuen werden typischerweise im Winterhalbjahr aufgeführt. Viele der Revuen benutzen professionell ausgearbeitete Texte und Regie.

Oft haben sich diese Revuen zu einer lokalen Tradition entwickelt. Die Revue von Augustenburg, die mit dem Sportverein von Mittelalsen verbunden ist, kann z.B. 2007 ihr 40-jähriges Jubiläum feiern.

Darüber hinaus gibt es Amateurrevuen in Aabenraa, Tønder und Haderslev.

Die dänische Revuetradition
Diese besondere Theatertradition, bei der man durch Lieder, Tanz, Monologe und Sketche humoristische Kommentare zu aktuellen Verhältnissen und bekannten Personen abgibt, kennt man in Dänemark seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Ursprünglich wurde die Revue von Stockholm aus in København eingeführt. Zahlreiche Orte haben dann diese Tradition übernommen.

Infocenter

Informationen für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Behörden zu Steuer, sozialer Sicherung und Arbeitsmarkt auf: www.pendlerinfo.org

Publikationen

zur Publikationsübersicht

 

Unter Nachbarn

"Unter Nachbarn" ist das Best-Of aus den vier Partnerzeitungen: Der Nordschleswiger, Flensborg Avis, JydskeVestkysten und den sh:z-Zeitungen.

RSS-Feed "Unter Nachbarn"