Rounded Rounded

Pontifex Brückenbauer

Das Projekt Pontifex – Brückenbauer setzt den Schwerpunkt auf die grenzüberschreitende Mobilität für Arbeitnehmer. Die Barrieren für die Freizügigkeit der Arbeitnehmer in der Region Sønderjylland - Schleswig werden im Projekt von zwei Juristen – einer mit einer deutschen und einer mit einer dänischen Ausbildung – analysiert.

Arbeitnehmer stoßen in der Praxis auf Barrieren in den Bereichen Steuern und soziale Absicherung. Diese Mobilitätsbarrieren können auf strukturellen Unterschieden und juristischen Problemen beruhen. Unter den möglichen Ursachen kann man auf Sprachbarrieren, Kulturunterschiede bei den Behörden sowie dem Zusammenspiel der Behörden hinweisen. Hierzu kommen unterschiedliche Rechtsauffassungen und Rechtstraditionen, unterschiedliche nationale Gesetzgebungen und insbesondere unklare oder zweideutige Gesetzgebung sowie „Lücken” in der Gesetzgebung, eine unterschiedliche Behandlung, fehlende Regulierungen und unzeitgemäße Regeln.

Die Beurteilung der Konsequenzen der Systemunterschiede zwischen dem dänischen Recht, dem deutschen Recht und dem EU-Recht wird in das Projekt einfließen.

Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Projekt soll dazu beitragen, die Barrieren auf dem Arbeitsmarkt abzubauen und sie juristisch zu betrachten, insbesondere die Systemunterschiede und Mobilitätshemmnisse zu erfassen, zu analysieren und zu systematisieren.

Durch die Einbeziehung konkreter Beispiele und Fälle werden die Probleme betrachtet, die genzpendelnde Arbeitnehmer betreffen; juristisch vor dem Hintergrund des deutschen und dänischen nationalen Rechts sowie der EU-rechtlichen Gesetzgebung.

Pontifex-Brückenbauer - Ziele:

  • Barrieren und Probleme, auf die Arbeitnehmer wie Arbeitgeber stoßen, lokalisieren und aufdecken
  • Netzwerkbildung mit relevanten Kooperationspartnern und anderen entsprechenden Grenzregionen innerhalb der EU (Euroregionen) mit denselben Problemen im Hinblick auf Wissenstransfer

Längerfristige Ziele:

  • Verbesserungen der Rahmenbedingungen für Arbeitnehmer
  • Abbau der Barrieren bei Behörden u. a. und Förderung der Zusammenarbeit auf beiden Seiten der Grenze zwischen den verschiedenen Behörden, mit denen die Wanderarbeitnehmer zu tun haben
  • Aufbau von Wissen und Kompetenzen zum Nutzen für beratende Akteure sowie für die Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die bei ihnen Informationen und Beratung nachfragen
  • Ein (noch mehr) barrierenfreier, grenzüberschreitender und damit mobiler Arbeitsmarkt
  • Lösungsmöglichkeiten zum Abbau von Barrieren auf dem Arbeitsmarkt aufzuweisen, u. a. Empfehlungen auszusprechen und zu versuchen, die Entscheidungsträger auf politischer Ebene zu beeinflussen

Mögliche übergeordnete dynamische Effekte des Projekts:

  • Ein barrierefreier und grenzüberschreitender Arbeitsmarkt wird die regionale Wirtschaft und die Unternehmenstärken, indem das Angebot an Arbeitskräften potenziell sowohl qualitativ als auch quantitativ verbessert wird.
  • Ein breiteres Angebot an Arbeitsplätzen für die Arbeitnehmer, um die die Unternehmen im Wettbewerb stehen.
  • Ein grenzüberschreitender Arbeitsmarkt in der Grenzregion wird zu einem gemeinsamen Arbeitsmarkt beitragen, der die Wettbewerbsfähigkeit der Region im Hinblick darauf stärkt, qualifizierte Arbeitsplätze anzuziehen und qualifizierte Arbeitskräfte zu rekrutieren
  • Stärkung der Bindung von Arbeitnehmern an die Region und Entgegenwirken der Abwanderung qualifizierter Arbeitskraft aus der Grenzregion
  • Größere Aufmerksamkeit schaffen und Probleme sichtbarer machen, insbesondere um mehr Wissen und Verständnis im Nachbarland zu erreichen und bei den relevanten Behörden dadurch eine Verwaltungskompetenz zu schaffen, um die Themen mit denen die Grenzgänger zu tun haben, besser handhaben zu können.

Interessenten des Pontifex-Projekt:

Informationen und Wissen aus dem Projekt werden der Öffentlichkeit u. a. durch Publikationen im Internet u. a. zur Verfügung gestellt.

Die Kooperationspartner des Projektes, das von der Region Sønderjylland – Schleswig durchgeführt wird, sind:

Stadt Flensburg

Beskæftigelsesregion Syddanmark

Ministerium für Arbeit, Soziales und gesudnheit des Landes Schleswig-Holstein

Region Syddanmark

Das Projekt wird aus dem Interreg4A-Programm - Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N der Europäischen Union gefördert.

Die Grenzen des Pontifex-Projektes:

  • Das Projekt hat keine direkte Beratungsfunktion, sondern unterstützt die führenden Akteure, die auch weiterhin für die Beratung zur Verfügung stehen.

Infocenter

Informationen für Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Behörden zu Steuer, sozialer Sicherung und Arbeitsmarkt auf: www.pendlerinfo.org

Publikationen

zur Publikationsübersicht

 

Unter Nachbarn

"Unter Nachbarn" ist das Best-Of aus den vier Partnerzeitungen: Der Nordschleswiger, Flensborg Avis, JydskeVestkysten und den sh:z-Zeitungen.

RSS-Feed "Unter Nachbarn"